Stimmt’s?

Wer singt, ist glücklich. Wer glücklich ist, bleibt gesund. Wer gesund und glücklich ist, macht keinen Ärger. Warum auch? Schonmal Kinder erlebt, die sich singend gegenseitig verkloppt haben? Die Schwingungen, in die der Körper beim Singen versetzt wird, haben nachweislich positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Das sind banale Tatsachen, an denen auch die zahlreichen Singwettbewerbe mit Jury und viel Geplärr nichts ändern werden. Auch wenn es vielen passiven Musikern dabei die eigene Stimme verschlägt, wenn sie an mehreren Abenden pro Woche für ein sogenanntes Supertalent mitzittern. „Ich kann überhaupt nicht singen!“ So lautet das niederschmetternde Selbsturteil. Wenn nur halb so viele Mitmenschen auch ihre eigenen Fahrkünste so selbstkritisch beurteilen würden, die Unfallstatistiken würden anders aussehen. Wer würde aber schon von sich sagen, dass ersie überhaupt nicht Auto fahren kann? Alle tun’s: Gestresst, krank, übermüdet, depressiv, aggressiv, telefonierend… Jeder setzt sich so ans Steuer! Kein Mensch würde sich in diesem Zustand singen trauen! Wovor haben wir eigentlich Angst?
KEIN FOTO! Man sieht nur mit den Ohren gut und mit der Nase. Fotos sind immer Ansichtssache. Daher heute betonte Optikabstinenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte sie auch interessieren

Wir Freuen uns auf Ihre Anfrage

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Previous
Next